IT Sicherheit

News von Security-Insider (https://www.security-insider.de)
  1. Der Bundesgerichtshof hat sich zur Reichweite des Auskunftsanspruchs nach DSGVO geäußert. So ist der Auskunftsanspruch Betroffener eher weit auszulegen und kann zum Beispiel interne Vermerke betreffen. Unternehmen sollten dies gut überlegt in ihren Datenschutz-Prozessen abbilden, um den Datenschutz einzuhalten, ohne die IT-Sicherheit zu gefährden.
  2. Fortinet verfolgt eine Plattformstrategie, deren Kern sicherheitsorientierte Netze bilden. Das Gartner-Konzept SASE scheint dafür wie gemacht. Allerdings weicht der Firewall-­Spezialist von der reinen Cloud-nativen Lehre ab und setzt auf einen hybriden Ansatz.
  3. COVID-19 brachte einen dramatischen Rückgang des Luftverkehrs und eine enorme Zunahme der Seeschifffahrt mit sich. Das eröffnete einerseits den Reedereien eine große Chance, ihr Geschäft auszubauen, rückte sie aber damit auch in den Fokus der Cyberkriminellen
  4. Digitale Transformation bringt einen fundamentalen Change innerhalb eines Unternehmens mit sich. Ein erfolgreicher Change zeichnet sich immer dadurch aus, dass dieser nachhaltig und mit den Menschen im Unternehmen zusammen umgesetzt wird. Ein Security Awareness Programm, das auf positiv verstärkende Interaktion mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern setzt, unterstützt eine Digitalisierung, die diese Kriterien erfüllt.
  5. Bereits vor der globalen Pandemie standen IT-Experten unter Druck und haben innerhalb weniger Jahre den Umgang mit mehr neuen Technologien und Services erlernt als zuvor in einem Jahrzehnt. Die hybriden, verteilten Umgebungen von heute zwingen selbst erfahrene Administratoren, sich weiterzubilden, um mit dem Wandel Schritt zu halten und weiter auf ihre Fähigkeiten vertrauen zu können.
  6. Die E-Mail ist im Geschäftsalltag das Kommunikationsmittel Nummer eins, und es werden sensibelste Informationen auf diesem Wege ausgetauscht. Das zunehmende Bewusstsein hinsichtlich der digitalen Datensouveränität in Unternehmen bringt auch die Diskussion zur Einführung von entsprechenden Sicherheitslösungen mit sich.
  7. Im Oktober veröffentlicht Microsoft wieder über 80 Updates, über 70 davon am Patchday. Auch für Windows 11 und Windows Server 2022 gibt es erste Sicherheitsupdates und Exchange ist ebenfalls wieder mal an der Reihe.
  8. Ransomware, DDoS-Angriffe oder Phishing-Mails: Sicherheitsrisiken lauern mittlerweile an jeder Ecke. Das wissen Unternehmen und investieren massiv in ihre IT-Sicherheit. Der Umsatz mit IT-Security knackt dieses Jahr die sechs Milliarden Euro Marke und wird auch weiterhin ungebrochen bleiben.
  9. Mit SASE können Unternehmen Netzwerke stabil und sicher betreiben. Dennoch läuft die Umsetzung des noch neuen Architekturmodells eher schleppend voran. Warum das so ist, erläutert Johan van den Boogaart vom Hersteller Cato Networks, der selbst SASE anbietet.
  10. Ob aus dem heimischen Wohnzimmer oder der Ferienwohnung in Spanien – mobiles Arbeiten boomt. Der Zugriff auf Unternehmenssysteme ist technisch zwar über moderne Cloud-Lösungen von überall aus möglich. Doch was als New Work-Konzept glänzt, bringt Sicherheits- und Datenschutzrisiken mit sich und Unternehmen drohen hohe Strafen und andere rechtliche Konsequenzen.